pexels-tom-fisk-5543760(3)_edited.jpg

STAR-LETTER Nr.18 Juli 2022

Liebe Tierfreunde.

Bald 30 Jahre Ausland-Tierschutz haben uns gezeigt, dass man nie erwarten darf, sein Ziel ohne Hindernisse zu erreichen. Covid ist in den Hintergrund gerückt. Ein Glück, denn die meisten Menschen hatten genug davon und wollten endlich wieder leben.

 

Wer hätte vor ein paar Wochen gedacht, dass mitten in Europa ein Krieg ausbricht, der unzählige Todesopfer von Menschen und Tieren fordert? Die Flüchtlingsströme sind kaum zu bewältigen und die Auswirkungen werden uns alle treffen. Trotzdem ist die Spendenbereitschaft überwältigend – für Menschen. Darüber sind wir sehr erfreut weil unsere Hilfe dringend notwendig ist. Was uns dabei traurig stimmt ist, dass die Tiere dabei oft vergessen werden. Leider verliert auch kaum ein Politiker jemals ein Wort darüber. Mit dieser Aufgabe werden Tierfreunde allein gelassen. Auffällig viele Flüchtlinge kommen völlig erschöpft mit ihren geliebten Vierbeinern an der Leine oder im Arm in fremden Ländern an. Diese Tiere dürfen wir nicht im Stich lassen.

pexels-rk-jajoria-1189673.jpg

Sie brauchen Futter, medizinische Versorgung, Impfungen und einen Schlafplatz. In Ländern, wo Flüchtlinge aufgenommen werden können wird das soweit möglich über Tierschutz Organisationen vor Ort organisiert. Schwieriger, jedoch nicht unmöglich ist, Tieren im Kriegsgebiet zu helfen. Überall wo noch ein Durchkommen möglich ist sind Tierfreunde dabei, Hilfslieferungen hin zu bringen weil dort kaum mehr Tierfutter erhältlich ist. Kaum vorstellbar, wie die Tiere dort leiden, sie, die am wenigsten Schuld an diesem barbarischen Krieg tragen. Alle Tierbesitzer wissen, wie bereits ein Feuerwerk Tiere in Panik versetzen kann, ganz zu schweigen von Kriegsgeräuschen. In der Ukraine existieren Tierheime wie hier. Von einem Tierheim wissen wir, dass es von russischen Raketen getroffen wurde. Ein grosser Teil des Tierheims wurde dabei zerstört. Tiere sind gestorben oder verletzt worden. Dort wurden von einer mutigen Gruppe viele Tiere rausgeholt und in Sicherheit gebracht.

Die Betreuer der Tiere haben das Land nicht verlassen.  Diverse Organisationen und Privatpersonen liefern bereits unter Lebensgefahr das Nötigste dorthin. Wo es uns möglich ist, helfen auch wir dabei. Wer hätte vor wenigen Wochen gedacht, dass eine derart riesige Aufgabe, ausgelöst durch einen Krieg in Europa, uns Tierfreunden grosse Sorgen bereitet?

 

Noch schlimmer ist allerdings, dass einige Menschen nun ausschliesslich den Ukraine Tieren helfen und dabei alle vergessen, die bisher von ihnen Unterstützung erhalten haben. Genau das müssen wir vermeiden. Weshalb sollen bisher betreute und versorgte Tiere für diesen unsinnigen Krieg den Kopf hinhalten?

 

Wir sind sicher, dass auch Sie mit uns einig gehen. Mit Ihrer hoch geschätzten Hilfe wollen wir dem entgegen wirken und dafür sorgen, dass die uns anvertrauten Tiere nichts missen müssen.

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/5

Die Alarmstufe ist hoch weil viele Tierheime nicht mehr ein und aus wissen weil ihre Tiere nicht mehr genug FUTTER bekommen und kein Geld mehr für notwendige tierärztliche Betreuung da ist.  Schrecklich, machtlos zuzusehen, wenn ihre geliebten Tiere leiden, nachdem man Jahre immer über die Runden kam. Voller Sorge erfahren wir, wie bereits einige ProjektleiterInnnen ihre privaten Ersparnisse in ihre Tierheime investieren, um ihre Tiere nicht hungern zu lassen. In all den jahren war die Lage nie derart krass. Zugesicherte Patenschaften, die den Unterhalt der Tiere absichern, werden kommentarlos aufgegeben. Grosses Pech, wenn dann auch noch das Auto den Geist aufgibt, wie es gerade an zwei Orten passiert ist. In Rumänien ist man ohne Auto völlig aufgeschmissen. Das kann und darf nicht so weiter gehen. Ein Glück, dass es Menschen wie Sie gibt, denen die Tiere neben allen anderen Sorgen, immer am Herzen liegen!

BALD 30 JAHRE AUSLAND-TIERSCHUTZ

Oft werden Tierheime auf gemieteten Grundstücken gebaut und eingerichtet weil kein Geld für ein eigenes Grundstück da ist oder keines zum Kauf angeboten wird. Manchmal ist unvermeidlich, dass ein gemietetes Grundstück kurzfristig gekündigt wird. Die Gesetze bieten den Mietern wenig Schutz. So bleibt nichts anderes als woanders von vorne zu beginnen. Auch wenn bewegliche Investitionen mitgenommen werden fehlt es an Vielem. Auch nimmt es geraume Zeit in Anspruch weil geeignete Arbeiter nicht sofort verfügbar sind.  Zu allen baulichen Notwendigkeiten gehört auch eine zuverlässige Überdachung und ist nicht von heute auf morgen machbar.  Der beste Schutz vor Sonne und Unwetter sind in solchen Fällen unsere nach wie vor beliebten Hundehütten. Unser Schreiner in Rumänien wie zusätzlich ein zweiter arbeiten sehr zuverlässig und liefern äusserst kurzfristig. Mensch und Tier freuen sich zu jeder Jahreszeit über unsere schützenden HUNDEHÜTTEN.

 

Was wir immer unterstützen ist weder süss noch niedlich, doch es verursacht auf Dauer enorme Einsparungen und verhindert viel Leid. Vermutlich haben Sie es erraten. Es sind KASTRATIONEN. Sie gehören zum Tierschutz wie das Amen in die Kirche.

Wir freuen uns, dass es auch immer Postitives zu berichten gibt. Die Einstellung zu Kastrations Aktionen bei der Bevölkerung hat sich offensichtlich grundlegend geändert. Sobald Tierschützer und / oder Regierungen solche Grossaktionen anbieten, ist der Andrang enorm. Alle wollen ihre Hunde und Katzen sofort anmelden. Damit das nicht abreisst beteiligen wir uns immer gerne an solchen Aktionen, soweit unsere Finanzen das zulassen.

Ein weiterer Fortschritt ist, dass mehr und mehr Tierärzte sich um umfangreicheres Wissen bemühen, wie sie bei Beiverletzungen vorgehen können. So wird nicht mehr überall kurzerhand amputiert, sondern geschient, geschraubt, etc., um Beine zu erhalten. Wir durften sogar erleben, dass ein Tierarzt sich bei einer Operation "Schritt für Schritt" anleiten liess, um einen sehr komplizierten Eingriff vorzunehmen. Das Resultat war ein voller Erfolg - ein mit Recht stolzer Tierarzt und ein gesunder Hund.

VORWORT

Der STAR-LETTER von Starromania, auch diesmal online.

Liebe Tierfreunde,

 

Ihre positiven Rückmeldungen über die online Veröffentlichung von Starletter haben uns sehr gefreut. Daher werden wir unsere News Letter auch weiterhin hier in unserer Homepage und in Facebook veröffentlichen.

Freundliche Grüße

Josef Zihlmann, Dr. med. vet               Silvia Zihlmann

93804685_233548197756750_518797183671284

Impressum

STARROMANIA -

Schweizer TierAerzte für Rumänien
Humane, nachhaltige und professionelle Tierhilfe vor Ort

Verein STARROMANIA
Dr. med. vet. Josef Zihlmann
CH 8104 Weiningen ZH
Kontakt zihlmann.silvia@gmail.com

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Twitter - Weiß, Kreis,
  • YouTube - Weiß, Kreis,
  • Pinterest - Weiß, Kreis,
  • Tumblr - Weiß, Kreis,
pexels-kishore-singh-4053533.jpg

HELFEN SIE HELFEN

Wir arbeiten ehrenamtlich und unser Verein ist dringend auf Spenden angewiesen, um die wichtigen und nachhaltigen Massnahmen zum Wohl der Hunde in Rumänien umsetzen zu können. Bitte helfen Sie helfen mit Ihrer steuerbefreiten Spende

SPENDENKONTO POST

EURO

91-835016-3

IBAN

CH38 0900 0000 9183 5016 3

BIC

POFICHBEXXX

SPENDEKONTO POST

CHF

61-603033-2

IBAN

CH18 0900 0000 6160 3033 2

BIC

POFICHBEXXX

886450_242412319250663_123787780_o.png

STARROMANIA
 

Schweizer TierAerzte für Rumänien
Humane, nachhaltige und professionelle Tierhilfe vor Ort

Wir unterstützen gerne andere Vereine bei ihren Bemühungen ihre Senioren zu vermitteln. Ältere Fellnasen haben es besonders schwer die kalten Jahreszeiten in rumänischen Sheltern zu überleben. Alles was sie brauchen ist eine warme Ecke und Liebe.

 

Wir haben eine seperate Seite eingerichtet für diesen Zweck. Dort werden Senior*innen vorgestellt, die dringend ein Zuhause suchen. Es handelt sich um Hunde von Vereinen mit denen wir kooperativ zusammen arbeiten. Wer hat ein Körbchen frei für eine graue Schnauze? Bei Interesse meldet euch bei uns, wir leiten die Anfrage direkt an den zuständigen Verein weiter!

59803952_1271103019714916_9125888756115570688_o.jpg

Wie allgemein bekannt sein dürfte, vermitteln wir selber keine Hunde. Doch wir stellen gerne Verbindungen zu seriösen Tierheimen her, die das jeweils übernehmen. Dort garantieren wir, dass keine gefälschten Impfpässe ausgestellt werden. Alle diese Hunde sind entwurmt, geimpft (u.a. gegen Tollwut), gechipt und kastriert. Alles wird vertraglich festgehalten. Vor- und Nachkontrolle sind selbstverständlich. Die Charaktere der einzelnen Tiere werden zuverlässig beschrieben, sodass die Hunde nur zu entsprechend passenden Adoptanten vermittelt werden. Gerade in den letzten Wochen durften wir drei solche Vermittlungen veranlassen.

 

Viele Leute sagen, es gebe genügend Hunde in der Schweiz, die ein Zuhause suchen, was grundsätzlich nicht falsch ist. Oft sind Tierheime jedoch mit grossen Hunden oder so genannten Kampfhunden besetzt, doch sehr viele Hundefreunde wünschen sich kleine Hunde. Leider scheitern Vermittlungen auch an fragwürdigen Details (der Hund darf nie zwei Stunden allein gelassen werden, Wohnung ist zu klein, kein Garten vorhanden, Menschen ab 60 Jahren werden als zu alt für einen Hund eingestuft ohne zu wissen, wie gesund und fit Jemand ist, dazu tw. völlig überrissene Preise, etc.) Noch schlimmer verhält es sich leider bei einigen Züchtern. Der Interessent soll sich seinen Hund bereits im Mutterleib "aussuchen" und grade mal CHF 1000.00 dafür im Voraus berappen. Der Name von seriösen Vermittlern wird oft durch Unwissen und Fehlinformationen kaputt gemacht. Viele kaufen sich mal schnell ein Hündchen über eBay oder aus illegalen Transporten, die nicht selten unheilbar krank oder geschädigt sind. Da interressiert es Niemanden, wie mit den armen Tieren umgegangen wird und auch nicht, ob diese Adoptanten einem Tier gerecht werden können. Traurig mitanzusehen, wer sich alles unüberlegt ein Tier zulegt das man dann sofort wieder abgibt, wenn eine Scheidung ansteht, die Frau schwanger wird, teure Tierarztkosten entstehen oder der Hund grösser geworden ist als angenommen.

 

Wenn wir das alles bedenken sind wir doch gerne bereit, weiter bei der Vermittlung von Auslandhunden behilflich zu sein. Niemals sollte man illegal verkaufte Tiere mit seriösen Vermittlungen verwechseln! Bevor eine gesetzliche Bewilligung für Vermittlung vorliegt werden die Anwärter sehr strengen Prüfungen unterzogen, die längst nicht Jeder besteht. Ein wesentlicher Unterschied zwischen unseriösen und seriösen Vermittlungen besteht auch darin, dass die fragwürdigen Vermittler nach dem Verkauf eines Tieres von der Bildfläche verschwinden und nicht mehr zu erreichen sind. Für gute Vermittler hingegen ist die Aufgabe nach einer Adoption nicht abgechlossen. Sie sind interessiert, wie es ihren Schützlingen ergeht und jederzeit erreichbar für Ratschläge und Unterstützung jeder Art.

Um Ihnen eine Überblick zu verschaffen, hier einige Projekte die wir aktuell dringend unterstützen möchten.

 

Wir wissen, dass wir nicht allein sind. Alles was wir für die Tiere tun, verdanken wir Ihnen, Ihrem Vertrauen, Ihrer Treue zu unserem Verein und Ihrer grosszügigen Unterstützung. Dafür können wir Ihnen nicht genug danken.

 

Josef Zihlmann, Dr.med.vet. und Silvia Zihlmann

VERMITTLUNG